Dienstag, 19. September 2017

Dinos zum Kuscheln



Schnitt: #Klimperklein - #Kinderleicht, Pullover

Stoff: Sweat bestellt und aus einem Überraschungspaket von #Schnuckidu, (der Überraschungsstoff reichte nicht mehr für die Kapuze, die ich daher aus dem Rest von der Wendejacke zugeschnitten habe), Bündchen bestellt bei #Schnuckidu, Dino-Jersey bestellt bei Stoffe #Hemmers
Größe: 98
genäht mit: #W6N5000 und #W6Overlock N 454D

Kommentar: Nachdem der Pulli aus Jersey im Evel-Knievel-Look super passt, musste jetzt (vom Herbst kalt überrascht) was Kuscheliges her. Also den durch den Trockner gejagten Sweat mit einem Stück frisch durch den Trockner gejagten Stück Sweat verglichen: Farbtöne mindestens passend wenn nicht sogar identisch. So stand auch der Kuschel-Kapuze nichts mehr im Wege.

Eigentlich wollte ich nur einen mit Vliesofix aufgebügelten und dann nochmal festgenähten Dino auf der Tasche anbringen, dann hatte ich aber noch zwei Dinos "übrig". In meiner Vorstellung sahen die auf den Ärmeln besser aus, jetzt gefallen sie mir nicht mehr so gut. Bleiben müssen sie trotzdem.

Da mich beim Evel-Knievel-Pulli immer die Naht stört, mit der die Kapuze am Pulli befestigt wurde, habe ich nun endlich mal das "Halsbündchen" mit Einfassstreifen ausprobiert. Ging ganz einfach, tat nicht weh. Und sieht auch noch gut aus!

Sonntag, 17. September 2017

Endlich: Die ECHTE Michel-Mütze!



Schnitt: Michel-Mütze von #Lillemo

Stoff: Cord bestellt bei #Aktivstoffe, Baumwollwebware gekauft bei #Roller, Mainzelmännchen-Webband bestellt bei #Lalaundfluse
Größe: 48-50
genäht mit: #W6N5000

Kommentar: Endlich! Nach den beiden (abwechselnd heiß geliebten) Michel-Mützen aus Probestoff gibt es nun die "echte" Michel-Mütze! Genäht ist sie aus kuscheligem Cord, innen habe ich Baumwollwebware genommen, weil ich mir vorstellen könnte, dass es so beim Aufsetzen besser "rutscht".


Die Mainzelmännchen sind eher spontan eingenäht worden, da ich sie kurz zuvor beim Aufräumen wieder in der Hand hielt.


Bleibt zu hoffen, dass die neue Mütze demnächst auch heiß geliebt wird, die anderen Mützen haben jetzt nämlich nach dem abrupten Temperaturabfall ausgedient ...

Samstag, 16. September 2017

Coole Hose in Cord



Schnitt: #Klimperklein - #Babyleicht, Coole Hose

Stoff: Cord bestellt bei #Aktivstoffe, Innenstoff der Taschen von #Roller, Bündchen bestellt bei #Schnuckidu
Größe: 98
genäht mit: #W6N5000

Kommentar: Leider war diese Hose bereits zugeschnitten, bevor ich die Melange-Hose genäht und anprobiert habe (der Zuschnitt wurde lange durch die Gegend geschoben, weil ich auf die Fusseln des Cords keine Lust hatte). Bestand meine Sorge eigentlich nur daran, dass die Hose - weil Stoff nicht dehnbar - in der Breite nicht reichen würde, wurde ich überrascht: Sie ist in der Länge so grad noch passend am auf die 90 Zentimeter zuwachsenden Kind!

Ok, ich habe die Bein-Bündchen etwas schmaler geschnitten, weil ich dachte, das passt besser zu einer Cordhose, aber da der (Jersey-)Schnitt lt. Angaben von 95 bis 101 Zentimeter passen soll, fand ich es nicht verwerflich, ein oder zwei Zentimeter zu opfern. 

Mal sehen, wie lange das - in der Breite übrigens gut sitzende - Teilchen passt. Die mit dem selben Schnitt geplante Softshell-Hose werde ich auf jeden Fall - längentechnisch - nochmal überdenken!

Donnerstag, 14. September 2017

Ottobre meets Klimperklein: Kombi mit Zwickelanleihe



Schnitt: #Ottobrekids 1/2016 Spring: Overall Reggae, #Klimperklein - #Babyleicht: Schmales Shirt

Stoff: Melange-Sweat und schwarzes Bündchen bestellt bei #Schnuckidu, Streifen-Jersey und Stern-Bündchen bestellt bei Stoffe #Hemmers
Größe: 92B (an den Seiten  des Overalls einen Bündchenstreifen eingenäht - nur zur Sicherheit :)), 98
genäht mit: #W6N5000 und #W6Overlock N 454D

Kommentar: Als ich die Anleitung zum Overall zum ersten Mal gelesen habe, habe ich nur Bahnhof verstanden. Aber chinesischsten Bahnhof! Erst nach und nach wurde klarer, was wo zu tun war.

Als der Melange-Sweatstoff bei mir ankam, war dann gleich klar, dass daraus der Overall werden würde! Nach dem Kombistoff habe ich dann noch eine Weile suchen müssen.

Viel über "Zwickels Für und Wieder" gelesen, gab es die erste Overall-Anprobe "unten ohne". Originalgetreu nach Schnittmuster. Saß - ehrlich gesagt - nicht überzeugend. Also habe ich bei Klimperklein eine Zwickelanleihe beim Babyanzug gemacht. Damit sitzt der Overall wesentlich besser!


Zuerst wollte ich ein Autumn-Rockers-Shirt zum Unterziehen nehmen, fand dann aber die Ärmel am fertig genähten Shirt viel zu weit. Also habe ich - entgegen aller Vernunft - doch mal ein schmales Klimperklein-Shirt ausprobiert: Schmal ist nichts für Junior da zu kräftig. Gewählt habe ich daher Größe 98 für das inzwischen auf die 90 Zentimeter zuwachsende Kind. Sitzt recht wurstig, wie befürchtet. Aber unter dem Overall dann doch wieder optimal.


Die Blockstreifen stehen im Vergleich zum Overall auf dem Kopf. Anders war mit dem Reststoff Bündchen-als-schwarzer-Blockstreifen nicht zu machen. Wer hat es gesehen?

Die "asymmetrische Ausschnittlösung" ist dann auch noch spiegelverkehrt gelungen: Da ich meinem wasserfesten Stift auf Malerfolie nicht so richtig traue, habe ich wegen der weißen Blockstreifen das Schnittmuster "von links" aufgelegt. Aber wen juckt es? Hauptsache, der Kopf passt durch!


Die Einfassung hat mich fast aus der Fassung gebracht. Zweimal aufgetrennt saß das Ding noch immer nicht so wie ich es gerne haben wollte! Mit der schicken Einfassung ist es irgendwie wie mit Backgammon: Mein erstes Spiel habe ich 1987 gewonnen (nachdem mir gerade die Spielregeln erklärt wurden), danach habe ich nie wieder gewonnen (inzwischen spiele ich es nicht mehr). Hier habe ich schließlich mit einer Zwillingsnadel genäht und bin jetzt halbwegs zufrieden. Die schicke Einfassung werde ich mir demnächst nochmal vorknöpfen, aber hallo!

Mittwoch, 13. September 2017

Fleece-Jacke - Das Leben ist zu kurz für schlechtes Nähgarn!


Schnitt: #Klimperklein - #Babyleicht, Fleecejacke

Stoff: Micro-Fleece aus einem Überraschungspaket von #Aktivstoffe, Jersey aus einem Überraschungspaket von #Schnuckidu, Falzgummi bestellt bei #Schnuckidu, Reißverschluss und Nähgarn (für W6N5000) von #Snaply
Größe: 98B (in der Breite etwas erweitert: Rücken- und Vorderteile sowie Scheitelteil der Kapuze)
genäht mit: #W6N5000 und #W6Overlock N 454D

Kommentar: Ich muss zugeben, ich konnte es nicht glauben, dass aus dem winzigen Stück Fleece tatsächlich eine Fleece-Jacke werden könnte. Aber es hat geklappt. Und: Ich habe sogar noch Fleece übrig für eine Ohrenklappenmütze!

Zum ersten Mal Fleece: Erst später habe ich gelesen, dass Fleece die Scheren stumpf werden lassen soll. Für den nächsten Zuschnitt habe ich mir deswegen eine Billig-Schere bereit gelegt. Ob meine "gute" Schere tatsächlich gelitten hat, habe ich noch nicht bemerkt.

Fleece lässt sich erstaunlich gut nähen. Da verrutscht nix, wenn man die Teile einmal korrekt aufeinander genadelt hat! Daher lief das Nähen wie geschmiert. Bis ich zum Falzgummi kam.

Zum ersten Mal Falzgummi: Als Verbrauch angegeben waren 3 Meter, übrig habe ich jetzt - trotz Vergrößerung der größten Größe - grob überschlagen 80 Zentimeter. Mal gucken, was ich damit mache ... Ich fand die matte Seite schöner, weswegen ich die glänzende Seite beim Nähen nach innen gelegt habe. (Wieder) Erst später habe ich gelesen, dass man es sich wohl nicht aussuchen kann, dass die glatte Seite nach außen gehört. Mir gefällt es so trotzdem besser.

Zum ersten (und letzten) Mal Snaply Nähgarn: Bereits länger fehlt mir Nähgarn in türkis, weswegen ich bisher immer zwei Spulen mit meinem Overlock-Garn bespult und zum Nähen verwendet habe. Lief einwandfrei, war aber etwas nervig. Also wollte ich das hoch gelobte (fast 5 Sterne von 5) Snaply-Nähgarn testen, um das Gespule zukünftig umgehen zu können.

Gleich zu Beginn ist mir aufgefallen, dass das Garn extrem flusig ist:


Bei Fleece auf Fleece oder Fleece auf Jersey hat sich das Garn tapfer geschlagen. Als es jedoch an das Falzgummi ging, hatte ich ständig Fadensalat mit dem Unterfaden oder Unter- oder Oberfaden sind gerissen, Stiche wurden ausgelassen. Neu gespult, Spannung, Stich und Nadel gewechselt, immer Salat.


Die gesamte Umrundung war ein einziger Eiertanz, der mich viel Zeit und Nerven gekostet hat. Ständig musste ich auftrennen, neu beginnen.


Einige Schlaufen habe ich schließlich mit einer Einfädelhilfe nur noch unter das Falzgummi gezogen, da ich die Nase gestrichen voll hatte.

Angezogen sieht das Jäckchen trotzdem total süß aus und wird bestimmt nicht das Einzige seiner Art bleiben! Allerdings kommt mir dafür kein Snaply Nähgarn mehr durch die Nadel!

Sonntag, 10. September 2017

Papas Wunsch-Plott auf Blockstreifen


Schnitt: #Freebook #AutumnRockers von #mamahoch2

Stoff: Streifen-Jersey bestellt bei Stoffe #Hemmers, schwarzes Bündchen bestellt bei #Schnuckidu,
Größe: 92
Plotterdatei: Internetfund, bearbeitet
Bügelfolie: Flex-Folie von #Neptun
genäht mit: #W6N5000 und #W6Overlock N 454D

Kommentar: Eigentlich wollte ich ein Shirt passend zum Kuschel-Overall nähen. Da sowieso noch ein Test ausstand, ob das Halsbündchen eines Autumn Rockers schöner sitzt, wenn man am Halsausschnitt eine großzügige Nahtzugabe gibt, habe ich einfach drauflos geschnibbelt.

Die Blockstreifen vom Ärmel passten beim Vorderteil nicht so gut, beim Rückenteil dagegen hatte ich beim Zuschnitt wesentlich besser getroffen. Während des Nähens hatte ich dann - ohne noch an die Streifen zu denken - die glorreiche Idee, die Ärmel mit Fake-Cover-Nähten einzusetzen. Schwarz auf weiß sehen sie nicht so besonders aus, aber dafür passten - wie durch Zauberhand - die Streifen beim Vorderteil plötzlich wesentlich besser :) Ok, am Rückenteil passen sie jetzt natürlich nicht mehr.

Das schwarze Halsbündchen gefällt mir nicht besonders, blau-türkis oder grau-meliert wäre wesentlich besser gewesen, aber beides hatte ich nicht zur Hand und hielt es zudem für unwahrscheinlich, es in naher Zukunft zur Hand zu haben.

Die Idee mit dem Plott kam vom Papa, der gerade in Erinnerungen schwelgte. Zum Glück spuckte das Internet gleich die richtige Vorlage aus und *schwupps* war das Captain-Future-Shirt geboren. Dessen Ärmel übrigens zu weit sind für den Overall. Dafür sitzt der Halsausschnitt super!

Dienstag, 5. September 2017

Schicker Schutz von Klimperklein



Schnitt: #Freebook #SchickerSchutz von #Klimperklein (nach meinen Informationen nur noch über die Facebook-Gruppe zu beziehen)

Stoff: Jersey (beide #QjuTie Kids Collection) aus einem Überraschungspaket von #Schnuckidu
Größe: 48-50
genäht mit: #W6N5000

Kommentar: Zu meiner großen Freude gab es kürzlich in einem Stoff-Überraschungspaket reichlich Fahrzeug- mit Kombistoff, der das Herz einer jeden Jungs-Mama höher schlagen lässt. Da ich doppelt eingedeckt wurde, habe ich mich nun getraut, die "Schätzchen" anzuschneiden, denn: Es ist kühler geworden, die Sonne guckt aber trotzdem immer mal wieder tapfer hervor. Somit brauchten wir was auf die Ohren, was trotzdem die Augen schützt. Eben den schicken Schutz!

Während des Nähens ist mir aufgefallen, dass - oh Schreck! - noch die Mikrotex-Nadeln von den ersten Fleece-Jacken-Nähten im Einsatz waren. Aber - alles gut! - kein Löchlein in den Nähten zu finden.


Der Schnitt ist einfach zu nähen, aber beim nächsten Mal werde ich die Nähte noch flacher auslaufen lassen, vielleicht ist die Mütze dann etwas weniger "beulig". Falls es ein nächstes Mal gibt. Im Moment wird die Mütze von Junior noch nicht akzeptiert, er will stets die Pelikan-Monster-Mütze aufsetzen. Tja, wer hätte gedacht, dass das Overlock-Test-Ding noch zu solchen Ehren kommt, obwohl ich es noch immer nicht geschafft habe, die Wende-Öffnung zu schließen? :)